Informatives zur Auftragsabwicklung
Im Frühjahr haben wir oft sehr viel zu tun. Damit Ihr Projekt nicht zu spät realisiert wird:
Termine und Angebote schon im Winter anfragen!
Im Winter können wir  im Vorfeld das eine oder andere für Sie erledigen bzw. ausführen!
 
  • Obstbaumschnitt
  • Rindenmulch in bestehende Pflanzungen ausbringen.
  • Bäume fällen.
  • Sträucher und Gehölze auslichten und zurückschneiden.
  • Montagearbeiten von Holz- und Drahtzäunen oder Sichtschutzelementen ohne Betonarbeiten.
  • Humus und Kies auffüllen soweit die Lager nicht durchgefroren sind.
  • Pflanzungen durchführen solange der Boden frostfrei ist.

Des öfteren sind die Wintertage über +5°C warm, da lässt es sich arbeiten.

Denken Sie daran:


Wissenswertes zur Koniferenpflanzung

Wenn sich die Kiefern und andere Koniferen "putzen"

Im Spätsommer und Herbst tritt häufiger eine stärkere Gelbverfärbung der Nadeln auf. Vom Pflanzeninneren aus schreitet die Verfärbung fort und die Nadeln fallen in großer Zahl ab. Der Befall beschränkt sich auf bestimmte Bereiche und endet übergangslos. Die vorderen Nadelbereiche der Triebe bleiben grün. Koniferen sind zwar immergrün, die einzelnen Nadeln bleiben jedoch nur etwa drei bis vier Jahre grün, werden dann gelb und fallen ab. Wenn sich im Mai/Juni der neue Austrieb bildet, erfolgt im Spätsommer und Herbst ein entsprechendes Absterben älterer Nadeln. Die Pflanzen "putzen" sich! Sind die Witterungsverhältnisse ungünstig, können auch einmal mehrere Nadeljahrgänge abgeworfen werden. Auch bei frisch verpflanzten Exemplaren ist gelegentlich ein stärkerer Nadelabfall zu beobachten. Zum Ausgleich bleiben diese Pflanzen aber dann im Jahr von einem weiteren Abgang verschont. Es handelt sich hier also um einen ganz natürlicher Vorgang. Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verbietet sich daher von selbst.

Kurt Henseler, Der Pflanzendoc